Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)

Toggle Sidebar

Sie verkaufen den Tod

Info

OT: 
Una Ragione per vivere et una per morire
AT:
Der Dicke und das Warzenschwein (
alberne Synchro)
La Horde des Salopards (F)
Une Raison pour vivre, une Raison pour mourir (F, ernsthafte Synchro)
Una Razón para vivir, una Razón para morir (SP)

Jahr: D/F/I/SP 1972
R:
Tonino Valerii
B:
Ernesto Gastaldi
K: Alejandro Ulloa
M: Riz Ortolani
D: James Coburn, Carlo Pedersoli ("Bud Spencer"), Telly Savalas

Quelle: TV (BR)

Weitere Daten und Infos zu "Sie verkaufen den Tod" in der SpencerHill-Datenbank.

 

Inhalt

Vom Konföderierten-Major Ward (Telly Savalas) übelst erpresst, muss Yankee-Colonel Pembroke (James Coburn) das Fort Holman kampflos preisgeben. Unehrenhaft gefeuert, erhält er die Chance zur Rehabilitation, in dem er mit einer Truppe von acht Galgenstricken die schwerbewachte Festung zurückerobert.
Und dann ist da noch das Gerücht von Gold im Wert von 500.000 Dollar, das im Hof des Forts verbuddelt sein soll. Der fette Eli (Bud Spencer) soll als "Südstaaten - Agent" verkleidet, den Überfall einstielen und die Alarmanlagen außer Gefecht setzen.

Die Kritik des Gunslingers:

Etwas dünne und dazu bekannte Geschichte, vom fähigen Tonino Valerii allerdings flott und stilvoll mit einer guten Darsteller-Riege in Szene gesetzt. Leider kenne ich die ernsthafte Version nicht, die unter dem Titel "Sie verkaufen den Tod" in die Kinos kam.
Die Comedy-Variante geht völlig in die sprichwörtlichen Beinkleider: Die scheint's in den frühen 70ern moderne Synchro, die sich an die Spencer- / Hill-Filme anlehnt, ist unpassend und prollig. Kostprobe: "Dir hat wohl einer ins Gehirn geschissen, Du Napfsülze!" So ist ein Zwitter entstanden, der weder der Originalfassung gerecht wird, noch eventuelle durch den Titel erweckte Erwartungen auf einen Bud-Spencer-Jux-Western erfüllen kann.
Gar nicht zu reden von den brutalen Verstümmelungen durch die Zensurschere, der über eine halbe Stunde zum Opfer fiel, verglichen mit der ungeschnittenen ZDF-Fassung von 1985 .

Rating: $$

Bodycount:

ca. 55 Gringos, 1 Indianer

Explizite Brutalitäten:

Nada

Liebe/Splatter:

0/10

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien