Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)

Toggle Sidebar

Info

OT: 
Un Genio, due Compari, un Pollo
AT:

Un Génie, deux Associés, une Cloche (F)

Jahr: I/F/D 1975
R: Damiano Damiani
B: Damiano Damiani, Ernesto Gastaldi, Fulvio Morsella (Dialoge: Rainer Brandt)
K: Giuseppe Ruzzolini
M: Ennio Morricone
D: Mario Girotti ("Terence Hill"), Robert Charlesbois, Miou-Miou, Patrick McGoohan, Raimund Harmstorf, Klaus Kinski

Quelle: TV (ARD)

Weitere Daten und Infos zu "Nobody ist der Größte" in der SpencerHill-Datenbank.

 

Inhalt

Major Cabot (Patrick McGoohan), Kommandant von Fort Cristobal, ist eine geschäftstüchtige Obersau: Er schiebt den Indianern selbstinszenierte Verbrechen in die Schuhe, um dann blutige Rachefeldzüge zu starten und sich ihr Land unter den Nagel zu reißen, um es meistbietend zu verscherbeln. Nobody ("Terence Hill"), sein indianischer Freund Bill (Robert Charlesbois), genannt "Locomotive", und die blonde Lucy (Miou-Miou) machen sich auf, Cabot das Handwerk zu legen und den Indianern Land und Zaster zurückzugeben.

Zitate

"Warum hast du 'ne Zigarre im Mund?" - "Weil ich Raucher bin." (Raimund Harmstorf besteht auf einfache Antworten)

"Kein Zahn im Maul aber in der Kirche "La Paloma" pfeifen!"

Die Kritik des Gunslingers:

Sozusagen die inoffizielle Fortsetzung von "Mein Name ist Nobody" (die Namensgleicheit entsteht nur durch die deutsche Synchronisation, im Original nennt sich der Charakter "Joe Thanks"), die jedoch, was Witz und Originalität angeht, den Staub des Vorgängers fressen muss. Die Komödie gilt nach "Töte Amigo" als zweites Westernwerk von Damiano Damiani, der vor allem im italienischen  Mafia- und Polit-Film seine mannigfachen Meriten erwarb.
Trotz einiger netter Einfälle, wie das Stafettenrennen mit Geldtasche zwischen Bill und Nobody, nimmt sich der Film zu ernst, zumal er auch noch sozialkritische Botschaften zu vermitteln sucht. Kinski durchleidet in seiner überflüssigen und unkomischen Rolle als schwarzgewandeter Revolvermann "Doc" Foster einen Karrieretiefpunkt, während Raimund Harmstorf (Sergeant Minton) einmal mehr den Zigarillo schmauchenden, oberbrutalen Drillmaster gibt. Sixties-Ikone Patrick McGoohan ("The Prisoner") ist allerdings klasse als pomadiger und bornierter Major Cabot.
Laut Autor Gastaldi hat Damiani das Skript komplett ruiniert, indem er es als Komödie verfilmte.

Rating: $$$

Bodycount:

7 Gringos

Explizite Brutalitäten:

Nada

Liebe / Splatter:

0/10

Spezialitäten:

Nobody zieht seinen Colt dermaßen schnell, dass nicht einmal mehr eine Handbewegung zu sehen ist

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien