Access Keys:
Skip to content (Access Key - 0)

Toggle Sidebar

Zwei Halleluja für den Teufel

Info

OT: 
Abre tu Fosa, Amigo, … llega Sabata

AT:

Sei gia Cadavere, Amigo … ti cerca Garringo

Jahr: SP/I 1971
R: Juan Bosch ("John Wood")
B: Ignacio Iquino, Sauro Scavolini
K: Floriano Trenker
M: Enrico Escobar
D: Richard Harrison, Fernando Sancho, Raf Baldassarre, Alejandro Ulloa, Tania Alvarado

Quelle: VHS (Loyal)

 

Inhalt

Der reiche Rancher James Miller (Alejandro Ulloa) beherrscht das texanische Städtchen Tombstone. Lediglich das Land des alten McGowan (Gustavo Ré) fehlt ihm noch zu seinem Glück, aber der zeigt sich störrisch. Also wird er kurzerhand mit Blei verfüllt.
Sohn Steve (Richard Harrison) gelingt es zwar, den Mörder zur Strecke zu bringen, doch bringt ihm diese Revanche einen Freifahrtschein zum Galgen ein. Zusammen mit dem ebenfalls zum Tode verurteilten Banditen Leon Pompero (Fernando Sancho) gelingt aber die Flucht.
Miller hat nun verständlicherweise das Vertrauen in die Behörden verloren und setzt den Kopfgeldjäger Gregory (Raf Baldasarre) auf die beiden an. Die können allerdings mit Hilfe von Violet (Tania Alvarado), Millers hübscher Verlobter, ihre Köpfe wiederholt aus der Schlinge ziehen und am Ende ihre Rache vollenden.

Die Kritik des Gunslingers:

Kaum zu glauben, dass ein derartiger Mist mal den Weg in die Kinos fand. Mal abgesehen vom passablen Soundtrack und der Ausstattung stimmt hier gar nichts: Die schauspielerischen Leistungen sind eine Katastrophe, ausdrücklich ausgenommen ist Fernando Sancho, der seinen barocken Kleinkriminellen mit Minipli und Augenzwinkern ausfüllt.
Die Geschichte ist so dünn, dass sie nicht weiter ins Gewicht fällt, und die vielen Schlägereien sind dazu noch schlampig in Szene gesetzt. Die meiste Zeit ziehen unsere Helden zudem ziellos durch die Gegend und kebbeln sich mit Violet, die ihnen auf der Flucht in die Hände gefallen ist. Grauenvoll!

Rating: $

Bodycount:

8 Gringos

Explizite Brutalitäten:

Pompero dreht sich gefesselt auf einem Wagenrad, während Gregory auf die Speichen schießt

Liebe:

Schneller als man schauen kann, wirft sich Violet dem smarten Steve an den Hals: 1/10

 

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien